Documentary

Ich komme nicht mehr rein bei dir

Ein Film von Menschen mit autistischer Wahrnehmung

Zwei Jahre lang arbeiteten wir mit Klienten von Rainmans Home und schulten sie im Umgang mit der Kamera. Menschen mit autistischer Wahrnehmung haben große Problemein der sozialen Interaktion und in der Kommunikation mit der Umwelt. Tradierte gesellschaftliche Codierungen werden von ihnen oft nicht erkannt und daher nicht übernommen. Aber auch das Verhalten von Menschen mit Autismus wird von der Umgebung oft falsch verstanden und gedeutet. Der Film gewährt den Betrachtern einige Einblicke, wie die Welt, das Wahrnehmen, die Sichtweise und das Erleben autistischer Menschen vielleicht sein könnte.

 

aufgebrochene daten
ich komme nicht mehr rein bei mir. ich habe die daten gelöscht.
die gehen alle aus bei mir. nein, schlimm! gib rein!
der stift ist tot. der stift ist zum arbeiten.
warum soll ich arbeiten? soll ich dir das am kopf reingeben?
kurz weiter, gewalt einstellen! so jetzt. die farbe ist zu stark, weißt du.
aufpassen! schau, ich komm nicht mehr weg!
ich komm nicht mehr raus! bin eingesperrt!
der stift ist null eins. irgendwie schaffe ich das nicht mehr.
ich bin breitband, modul-edition, raumschiff ausserirdischer.
schulbus auf die kurven-edition.
breitband ist mein voicerecorder, eine kamera.
(marco zohmann)

Ein Projekt von Rainman`s Home in Cooperation mit den Filmemachern Patricia und Arne Marchart